Please reload

Aktuelle Einträge

Jan Barta auf Platz 6 im Zeitfahren, Patrick Konrad beendet Giro d´Italia als 16. der Gesamtwertung. BORA – hansgrohe gewinnt Fair Play Preis

May 28, 2017

Die letzte Etappe des 100. Giro d´Italia endete mit einem Zeitfahren traditionell in Mailand, mit Start auf dem Formel1-Ring in Monza. Mit einem guten Auftritt landete Jan Bárta am Ende auf dem 6 Rang. Patrick Konrad behält seinen starken 16. Gesamtrang mit einem guten Zeitfahren, dass er auf Rang 29 beendet.

 

Die 100. Auflage des Giro d´Italia wurde mit einem Einzelzeitfahren beendet. Startort war der Formel1-Ring in Monza, die Strecke führte über 29,3, meist flache, Kilometer nach Mailand direkt in die Stadt. Zwischenzeiten wurden bei Kilometer 8 und 17 genommen.

 

Für BORA – hansgrohe eröffnete Sam Bennett, der am frühen Nachmittag auf die Startrampe ging, das Rennen. Der Zeitfahr-Spezialist im Team, Jan Bárta, startete direkt nach Sam, genau um 14:19 rollte Jan von der Rampe und nahm das 29,3 Kilometer lange Zeitfahren in Angriff. Der flache Kurs kam Bárta besser entgegen, als das erste Zeitfahren in Folignio, und so startete er auch schnell im ersten Streckenteil. Mit einer Zeit von 10:13 setzte Jan eine erste Richtmarke. Nach der zweiten Zwischenzeit, die bei Kilometer 17 gemessen wurde, zeigte die Uhr 20:36 an. Auf den letzten Metern, angefeuert von unzähligen Fans an der Rennstrecke, gab Jan noch einmal alles und kam mit einer Zeit von 33:47 ins Ziel. Dies bedeutete am Ende den 6. Gesamtplatz.

 

Für Patrick Konrad ging es heute darum, seinen guten 16. Gesamtrang zu verteidigen. Auch Patrick zeigte ein starkes Rennen. Mit einer guten Renneinteilung, konnte er seinen Rückstand zum Tagessieger J. Van Emden in Grenzen halten. Nach den letzten 29km und drei harten Wochen quer durch Italien, erreichte der junge Österreicher mit einer Zeit von 34:52 den 29. Platz. Damit beendet Patrick seinen ersten Giro auf dem sehr guten 16. Gesamtrang.

 

BORA – hansgrohe wird zum Ende des Giro auch noch mit dem Fair Play Preis ausgezeichnet. T. Dumoulin holt sich mit einem 2. Platz im Zeitfahren noch den Gesamtsieg vor N. Quintana.

 

„Ich freu mich sehr, dass Jan heute so eine starke Leistung zeigen konnte. Er hat sich in den letzten 3 Wochen für das Team richtig aufgeopfert. Am Anfang für Sam im Lead-out, dann am Ende für Patrick. Er hatte auch nicht wirklich Glück in diesem Jahr mit Ausreißergruppen. Der 6. Platz ist da ein schöner Abschluss des Giro für ihn. Auch Patrick hat wieder eine starke Leistung gezeigt. Auf seinen 16. Platz in der Gesamtwertung kann er sehr stolz sein. Ich denke, er hat gezeigt, dass er einer der besten Allround-Talente im Peloton ist. Da er erst 25 Jahre alt ist, denke ich, dass er in den kommenden Jahren ein echter Anwärter auf top Platzierungen bei Grand Tours sein kann.“ – Christian Pömer, sportlicher Leiter

 

„Mein Ziel waren die Top 5 heute, mit dem 6. Platz bin ich aber auch zufrieden. Es war eine sehr harte letzte Woche beim Giro, und ich denke, alle waren schon sehr müde. Ich habe noch einmal gut aufgewärmt vor dem Zeitfahren, und bin dann ein gutes Rennen gefahren. Das ist ein schönes Ende für mich hier in Mailand.“ – Jan Bárta

 

„Ich bin glücklich über diesen 16. Rang. Vor allem gibt dieses Resultat viel Selbstvertrauen für die nächsten Jahre. Ich denke aber auch, dass wenn ich mich in diesem Jahr noch spezieller vorbereitet hätte, und nicht diesen Infekt nach dem ersten Ruhetag gehabt hätte, dass ich schon in diesem Jahr um die Top Ten hätte mitkämpfen können. Ich bin aber mit meiner Leistung in den letzten drei Wochen sehr zufrieden.“ – Patrick Konrad

 

Please reload

Please reload

Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
RSS Feed