Please reload

Aktuelle Einträge

Bergankunft am Piancavallo, Patrick Konrad weiterhin in den Top-Zwanzig

May 26, 2017

Die 18. Etappe führte das Peloton von Moena im Val di Fassa nach Ortisei/ St. Ulrich, eine kurze aber intensive Etappe. BORA – hansgrohe Fahrer Gregor Mühlberger und Patrick Konrad fuhren wieder einmal ein starkes Rennen, wo am Ende Patrick seinen Top-Zwanzig Platz im Gesamtklassement weiterhin behält.

 

Eine kurze aber anspruchsvolle Etappe erwartete heute das Peloton. Nach den letzten Tagen mit Etappen über 200 Kilometer, war die heutige mit 139km eine kürzerer aber dennoch keine leichtere. Fünf Bergwertungen, einige technisch schwierige Abfahrten und Höhenmeter von knapp 4.000 führten zu einem Sturz in der Gesamtwertung.

 

Nach einigen Versuchen eine Fluchtgruppe zu stellen, schaffte es nach einigen Kilometern eine Gruppe von mehreren Fahrern sich abzusetzen und eine Lücke von einer Minute herzustellen. BORA – hansgrohe hielt sich heute zurück, Gregor Mühlberger und Patrick Konrad befanden sich in der Gruppe, wo auch das Maglia Rosa war.

 

Bevor das Rennen in den vorletzten Anstieg, dem Passo di Pinei kam, zerfiel das Rennen in viele kleine Gruppen. Die Spitzengruppe mit 7 Fahrern hatte nur wenige Sekunden Vorsprung gegenüber der Verfolgergruppe. BORA – hansgrohe Fahrer Patrick Konrad und Gregor Mühlberger befanden sich in der dritten Gruppe und dominierten diese.

 

In der Abfahrt änderte sich dann aber das Rennen noch einmal komplett. Die frühere 7-Mann Spitzengruppe war nur mehr ein Duo, die nur wenige Sekunden Vorsprung auf die Verfolgergruppe hatte, in der alle Favoriten der Gesamtwertung waren.

 

Am letzten Anstieg des Tages fingen die ersten drei der Gesamtwertung an Spielchen zu spielen und sich gegenseitig zu attackieren. Auch an der Spitze des Rennens belauerten sich die Beiden. Doch am Ende reichte der Vorsprung des Duos um sich den Sieg unter sich auszumachen, T. van Garderen (BMC Racing Team) war der schnellste Mann des Tages und holte sich den Sieg.

Patrick Konrad kam als 25. ins Ziel, nach einem langen Tag, wo er und Gregor immer in den vorderen Gruppen vertreten waren. Beide zeigten auch heute wieder über die schwierigen Anstiege eine tolle Performance und konnten somit Patrick Top--Zwanzig Platz im Gesamtklassement weiterhin verteidigen.

 

„Es war heute ein wirklicher Kampf an der Spitze. Aber ein gutes Rennen, Patrick und ich hatten die Beine und konnten immer mithalten. Als Patrick meinte er brauche mich nicht mehr, habe ich versucht meine Kräfte zu sparen um ihn in den nächsten Etappen noch gut zu unterstützen.“ – Gregor Mühlberger

 

„Vorweg möchte ich mich mal bei den Tifosi bedanken. Das war heute ein tolles Spektakel in den Dolomiten. Unglaublich auch wie viele BORA - hansgrohe Fans den Weg nach Südtirol gefunden haben um unsere Jungs anzufeuern. Sowohl Patrick als auch Gregor sind ein solides Rennen gefahren und waren lange in der Gruppe mit Bob Jungels, dem besten Jungprofi des Giros Jetzt folgen noch zwei schwere Etappen und das Zeitfahren und ich hoffe uns gelingt nach dem Auftaktsieg und sechs weiteren Podestplätzen auch zum Schluss noch mal was.“ – Christian Pömer, sportlicher Leiter

 

Please reload

Please reload

Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
RSS Feed