Please reload

Aktuelle Einträge

Rafal Majka beendet Lüttich – Bastogne – Lüttich Monument mit einem 10. Platz

April 23, 2017

Das vierte von den fünf Monumenten im Radsport-Kalender Lüttich – Bastogne Lüttich fand heute statt.  Im Finale waren die BORA – hansgrohe Fahrer Rafal Majka und Patrick Konrad auf der Höhe des Geschehens, nachdem das Team den ganzen Tag ein tolles Teamwork gezeigt hat.

 

Nach einer Schweigeminute für den am Vortag verunglückten Michele Scarponi wurde im Zentrum von Lüttich das 258 Kilometer lange Monument gestartet. Das Wetter war, wie bei den anderen Ardennen Klassikern, trocken aber kühle Temperaturen. Die 103. Auflage des Ardennen– Klassikers ging, wie der Name sagt, von Lüttich über 10 Anstiege nach Bastogne zurück nach Lüttich. Der Anstieg „La Redoute“ ist jener Anstieg kurz vor den finalen Kilometern, der für eine Vorentscheidung sorgen könnte.

 

Gleich nach dem offiziellen Start ging eine Gruppe von acht Fahrern, nach nur kurzer Zeit hatten sie einen Vorsprung zum Hauptfeld von mehr als 6 Minuten. Im Feld übernahm Team Movistar die Führungsarbeit aber auch nach 100 gefahrenen Kilometern hatte die Fluchtgruppe einen deutlichen Vorsprung zum Peloton. Das Team BORA – hansgrohe fokussierte sich im Feld auf die Kapitäne Rafal Majka und Patrick Konrad.

 

Am Anstieg zum Cote de Maquisard, als noch 47 Kilometer zu fahren waren, setzte eine 5-köpfige Fahrergruppe zur Aufholjagd an. In dieser Gruppe war auch BORA – hansgrohe Fahrer Cesare Benedetti, der mit seinen Kontrahenten den Vorsprung zur Spitzengruppe auf 2:30 Minuten verringern konnten.

 

Als das Feld am letzten Anstieg wieder zusammen war, begann das Ausscheidungsfahren. Rafal Majka und Patrick Konrad konnten jeden Angriff mitgehen und hielten sich in den vorderen Positionen auf.

 

Auf den letzten Metern zum Ziel attackierten Alejandro Valverde (Team Movistar) wie auch Dan Martin (Quick-Step Floors). Zum vierten Mal gewann Valverde das Monument Lüttich – Bastogne – Lüttich. Kletterass Rafal Majka belegte den 10. Platz nach einem hektischen Sprint aus dem verkleinerten Hauptfeld. Der junge Österreicher Patrick Konrad kam als 20. ins Ziel.

 

„Nach dem letzten Berg war Rafal rund um Position 15 und ist Stück für Stück nach vorne gefahren und schließlich als 10. ins Ziel gefahren. Es ist schade, dass wir kein Top Five Ergebnis heute gemacht haben aber ich denke wir können mehr als zufrieden sein. Die Jungs haben von Beginn an gut zusammengearbeitet und alle sind wirklich tolles Rennen gefahren heute.“ – Steffen Radochla, sportlicher Leiter

 

"Wir sind heute ein tolles Rennen gefahren, wir waren immer zusammen und hatte die Fahrer immer genau da, wo wir sie gebraucht haben. Ich versuchte mitzusprinten aber wie auch immer ich bin mehr als glücklich mit meinem 10. Platz hier in Lüttich. Ich bedanke mich auch bei dem ganzen Team, alle haben echt gute Arbeit geleistet" - Rafal Majka

 

Please reload

Please reload

Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
RSS Feed