Please reload

Aktuelle Einträge

Jay McCarthy sprintet auf den zweiten Platz bei der 1. Etappe der Baskenland-Rundfahrt

April 3, 2017

In einem packenden Finale holte sich BORA – hansgrohe Fahrer Jay McCarthy den zweiten Platz, nur hauchdünn hinter Landsmann Matthews. Nach der ersten Etappe der Vuelta al Pais Vasco übernimmt BORA – hansgrohe die Teamwertung. Leider musste Sam Bennett aufgrund von Bronchitis das Rennen beenden. 

 

Die 57. Ausgabe der Vuelta al Pais Vasco, oder auch Baskenland-Rundfahrt genannt, wurde heute in Pamplona gestartet. Am Nachmittag startete das Peloton unter strahlendem Sonnenschein und Windstille die erste Etappe. Circa 154km, mit drei Bergwertungen und einem gefährlichen Finale warteten auf das Feld. Die letzten 3km in Equesibar waren flach aber eine 90Grad Kurve, an der 300 Meter-Marke würden über Sieg oder Niederlage entscheiden. Diese heutige Etappe war für die Sprinter im Feld zugeschnitten, leider musste BORA – hansgrohe Fahrer Sam Bennett aufgrund von Bronchitis das Rennen vorzeitig beenden. Taktik war daher nun Michael Schwarzmann in eine gute Ausgangslage für den Sprint zu bringen.

 

Nach einigen Kilometern setzte sich ein Trio ab und bildete rasch einen Vorsprung von 3:50 zum Hauptfeld, was dem Peloton zunächst nicht viel ausmachte. Die Fluchtgruppe blieb lange Zeit an der Spitze des Rennens, als noch 70 Kilometer bis zum Ziel fehlten, erhöhte das Hauptfeld das Tempo um die Gruppe einzuholen. Allen voran Team Sunweb und Team Movistar übernahmen die Kontrolle an der Spitze des Feldes. BORA – hansgrohe schonte ihre Kräfte für das kniffelige Finale.

Bei der 21 Kilometer-Marke wurde es richtig heiß im Rennen. Die drei Ausreißer wurden eingeholt und das Feld begann mit ihren Lead-outs für ihre Sprinter. BORA – hansgrohe Fahrer Jay McCarthy übernahm mit seinen Teamkollegen die Kontrolle im Feld und verschärften das Tempo. Es war ein richtiges Duell mit Team Sunweb. Alle BORA – hansgrohe Fahrer machten einen tollen Job, blieben stets zusammen und fuhren gemeinsam Richtung Finale.

 

Auf den letzten 2 Kilometer war Jay auf der Höhe des Geschehens und kämpfte für den Schlusssprint. Er war der Erste, wenn das Feld in die letzte Kurve einbog, musste sich aber in einem nervenaufreibenden Massensprint hauchdünn Landsmann Michael Matthews (Team Sunweb) geschlagen geben. Teamkollegen Gregor Mühlberger und Michael Schwarzmann landeten auf den 10. und 11. Platz.


„Es war ein sehr guter Tag heute und das Team zeigte ein tolles Teamwork. Es war nicht unser eigentlicher Plan, wir wollten auf Schwarzi fahren. Bei der 400 Meter Marke bin ich gefahren und hoffte, dass Schwarzi an meinem Hinterrad ist, da wir wussten, dass es wichtig ist vorne zu sein bei der letzten Kurve. Ich bin glücklich mit dem Ergebnis für das Team und ich bin mir sicher wenn das Team weiterhin solch eine Teamarbeit leistet ist das Podium nicht weit weg.“ – Jay McCarthy

 

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis heute. Schwarzi wurde auf den letzten 400 Metern leider von einem Kontrahenten blockiert und musste daher kurz rausnehmen. Bei so einem schnellen Finale hat man wenig Chance wieder zu seinem Anfahrer zurückzukommen. Jay zog den Sprint durch und wurde mit einem hervorragenden  zweiten Platz belohnt." - Steffen Radochla, sportlicher Leiter 

 

Please reload

Please reload

Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
RSS Feed