Please reload

Aktuelle Einträge

Heißes Duell um den Sieg beim Teamzeitfahren in Katalonien

March 21, 2017

Mit einem 12. Platz endet das Teamzeitfahren in Katalonien für das BORA – hansgrohe Team. 

Der zweite Tag der Katalonien Rundfahrt wartete mit einem Teamzeitfahren mit Start und Ziel in Banyoles auf. Mehr als 40 Kilometer, auf einem sehr anspruchsvollen Kurs warteten auf die 25 teilnehmenden Teams. BORA – hansgrohe startete als eines der letzten Teams am frühen Nachmittag. Obwohl es nach Regen aussah, war der Wettergott den Fahrern gnädig, um 15:44 gingen die acht BORA – hansgrohe Fahrer von der Startrampe. Ihr erstes Teamzeitfahren in dieser Konstellation.

 

Als eines der ersten Teams ging Trek -Segafredo an den Start und legte mit 50:10 den ersten Richtwert vor. BORA – hansgrohe verlor im hügeligen und technisch anspruchsvollen Gelände schnell zwei Fahrer. Dennoch behauptete sich das Team gut bis zur Zwischenzeit, die mit 27:28 nur rund 30 Sekunden langsamer als Trek-Segafredo war.

 

Im zweiten Teil der Strecke, die etwas flacher war und daher besser rollte, machte sich der frühe Kräfteverlust allerdings etwas mehr bemerkbar. Mit einer Zeit von 51:22 lag man am Ende 1:12 hinter Trek-Segafredo. In der Endabrechnung bedeutete dies heute den 12. Platz.

 

BMC und Movistar lieferten sich einen heißen Kampf, beide Teams rollten mit einer Zeit unter 50 Minuten ins Ziel. Team Movistar holte sich schließlich den Sieg mit einer bemerkenswerten Zeit von 48:55.

 

„Wir waren ganz gut für das, dass wir alle zum ersten Mal ein Teamzeitfahren in dieser Besetzung gefahren sind. Die Siegerteams haben wirklich eine starke Truppe hier. Ich denke, wir haben eine solide Leistung gezeigt. Am Ende haben uns ein oder zwei Roller gefehlt.“ – Rafal Majka

 

„Die Jungs haben gestern einiges an Kraft gespart um heute ein gutes Ergebnis abzuliefern. Mit einem 12. Platz können wir zufrieden sein. Klar ist der Abstand nach vorne zu groß, aber Teams wie Movistar oder BMC sind mit einer richtig starken Mannschaft hier und sind Zeitfahrspezialisten. Verglichen mit Teams wie Trek-Segafredo geht die Zeit in Ordnung. Wir haben eine solide Leistung gezeigt und jetzt geht es darum Rafal in den nächsten Tagen zu unterstützen.“ – Enrico Poitschke, Sport Direktor

 

Morgen steht die erste Bergankunft der diesjährigen Katalonien Rundfahrt an. 188.3 Kilometer vom Startort Mataro mit zwei Bergwertungen, bevor es Richtung Ziel zum „La Molina“ geht, ein Anstieg der 1.Kategorie.

 

Please reload

Please reload

Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
RSS Feed