Please reload

Aktuelle Einträge

Jay McCarthy aufgrund von Bonussekunden weiterhin auf dem 4.Platz im Gesamtklassement

January 18, 2017

 

Die zweite Etappe der Tour Down Under endete mit einer Bergankunft. Nachdem die BORA-hansgrohe Fahrer einige Zeitbonifikationen im Laufe der heutigen Etappe gesammelt haben, kletterte Jay McCarthy auf den 4. Platz in der Gesamtwertung vor.
 
Die 2. Etappe führte über 148.5 km mit einer Schleife, die es fünfmal zu bewältigen galt, bevor es Richtung Norden zum finalen Anstieg ging.

Gleich zu Beginn des Rennens wurden die ersten Attacken gestartet. Die BORA-hansgrohe Fahrer versuchten das Feld zusammen zu halten. Jay McCarthy holte sich bei der ersten Sprintwertung wertvolle Sekunden. Bei der zweiten nahmen Rudi Selig und Michael Kolar den anderen Klassement Fahrern wichtige Sekunden ab, um ihren Teamkollegen Jay für die Gesamtwertung zu unterstützen.
 
Kurz vor dem finalen Anstieg war das Feld geschlossen und die Klassement Fahrer bereiteten sich auf das Finale vor. An der 10 Kilometer Marke begann der Aufstieg nach Paracombe. Das Feld bewegte sich geschlossen Richtung Ziel. Auf den letzten zwei Kilometern setzte Richie Porte (BMC Racing Team) zu einer Attacke an und konnte sich mit einigen Sekunden Vorsprung den Sieg holen. Jay kam in der ersten Verfolgergruppe ins Ziel und behielt den 4. Platz in der Gesamtwertung.

 

Jay bedankte sich unmittelbar nach Zieleinlauf bei seinen Teamkollegen: „Wir haben heute einen tollen Job erledigt. Peter und das ganze Team halfen mir im Anstieg. Sie waren eine große Hilfe. Ich war in einer guten Position aber als Richie gefahren ist, wollte ich nicht mitgehen, um nicht zu viel Energie zu verlieren. Ich fühlte mich nicht ganz so gut, ich bin etwas erkältet, ob das der Grund ist kann ich nicht sagen, aber ich habe heute alles getan, was ich tun konnte.“
 
Sportdirektor und Trainer Patxi Vila wusste, dass es heute ein schwerer Tag werden würde aber er war zufrieden mit der Leistung des Teams. „Es war ein gutes Rennen. Wir wussten, dass es sehr schwer werden wird und versuchten alle in eine gute Position zu bringen. Alle haben gute Arbeit geleistet. Jay war in einer guten Ausgangslage im Finale aber ihm fehlten einfach die Beine. Er ist weiterhin 4. im Gesamtklassement und es liegen nur 19 Sekunden zwischen ihm und dem Erstplatzierten.“
 
Die 3. Etappe steht unter der Patronanz von hansgrohe. Das abwechslungsreiche Profil über 144km in Richtung Ziel nach Victor Harbor verspricht einen spannenden Rennverlauf, der beides bringen kann, eine Fluchtgruppe oder einen Massensprint. Es gilt also besonders aufmerksam zu sein.

 

 

Please reload

Please reload

Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
RSS Feed